Über mich

 

 

"Lesen heißt wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben, über die Sterne." - Jean Paul

 

 

Judith Fischer, geboren am 20.12.1990 im schönen Eichsfeld

 

Wann genau ich mit dem Schreiben angefangen habe, weiß ich eigentlich gar nicht mehr so genau. Es muss ungefähr in der zweiten, dritten Klasse gewesen sein. vielleicht auch schon eher. Eigentlich schon, kaum dass ich einen Stift richtig halten konnte... Was ich aber noch ganz genau weiß, ist, dass Bücher schon immer ein großer Bestandteil meines Lebens gewesen sind. Ich habe es bereits als Kind geliebt, von ihnen mit auf die Reise genommen zu werden, mit ihnen in fremde Welten abzutauchen und Abenteuer zu erleben.


 

Selbst zu schreiben, half mir meine Gedanken zu sortieren, Erlebnisse zu verarbeiten und meine teilweise überquellende Fantasie in Worte zu fassen. Meine erste Geschichte handelte von Wichteln - eine typische Fantasystory, wie ich sie selbst am meisten mochte. Allerdings ist sie nie fertig geworden.

 

Mein erstes vollständiges "Werk" schrieb ich für meine große Schwester Tine. Sie verbrachte gerade ein Austauschjahr in den USA und ich vermisste sie schrecklich. Die Geschichte handelte von Filly, einem kleinen schwarzen Pudel, der davon träumte, später einmal eine berühmte Polizeihündin zu werden und dafür nach Amerika auswandert. Tine bekam sogar eine kleine Nebenrolle in der Geschichte. Und es folgte sogar ein zweiter Teil. Illustriert wurde ebenfalls von mir selbst, versteht sich. ;-)

 

Mit 10 Jahren folgte dann mein zweites fertiges "Buch". Damals noch unter dem Namen "Im Land der Träume" schrieb ich das Manuskript, auf das heute "Zantaliya" aufbaut. Aus früher stolzen 50 A4 Seiten wurde vor ein paar Jahren, als ich den eingestaubten Text in meinem alten Kinderzimmer wiederentdeckt habe, eine ganze Trilogie. Der erste Teil "Reise durch das Schattenland" erscheint als mein erstes "veröffentlichtes" Buch am 01. April 2014 als eBook. (siehe Meine Bücher - Zantaliya)

 

Als ich 13 wurde, trat Fantasy eher in den Hintergrund und ich begann, mein erstes Teenage-Drama zu schreiben. :-) "Down with love" war mit über 150 A4 Seiten das längste, was ich damals je zu Papier gebracht habe. Die Liebesgeschichte handelt von der 15-jährigen Amy, die das erste Mal so richtig verknallt ist. Das Ganze artet schnell zum reinsten Gefühls-Chaos aus, Liebeskummer inklusive. Alle Themen, die mich zu diesem Zeitpunkt interessierten, wurden gnadenlos aufgearbeitet.

 

Nach "Down with love" und der unfertigen Fortsetzung "Pretty cool" schrieb ich in den folgenden Jahren immer seltener. Als Teenager hat man natürlich viele andere Verpflichtungen, kaum Zeit für's Schreiben. :-) Ich begann vieles, vollendete aber fast gar nichts. Die Neufassung von "Zantaliya", an der ich bis heute arbeite, ist das Erste, was zu einem wirklich ernsthaftem Projekt geworden ist.

 

Heute, nach Abschluss meines Studiums im Hauptfach Kommunikationswissenschaften an der Uni Jena und einem tollen Praktikum im Knabe Verlag Weimar, versuche ich in der Buchbranche Fuß zu fassen. Meine Tätigkeit als Selfpublisherin betreibe ich dabei nur im Nebenerwerb.