Der Verlag

Während meines dreimonatigen Praktikums ist mir klar geworden, wie viel Spaß mir die Verlagsarbeit macht. Da ich selbst schreibe und ich in dieser Hinsicht bisher mit keinem Verlag zusammen gearbeitet habe, kam mir die Idee meine eigenen Bücher einfach selbst zu verlegen.

 

Problem: Als Student ist man eigentlich chronisch pleite. ;-) Für einen Druck reicht es daher noch nicht aus. Doch wofür gibt es das Internet? Indieautoren wie mir werden heutzutage unzählige Möglichkeiten geboten, seine Werke mit nahezu gar keinem Startkapital zu veröffentlichen. Als eBooks - also dachte ich, warum nicht? Einen Versuch ist es allemal wert! Wer nicht wagt, der nicht gewinnt...

 

Natürlich träume ich noch immer davon, später einmal "richtige" Bücher produzieren zu können. Etwas altmodisch bin ich in der Hinsicht ja schon - obwohl ich es eine tolle Sache finde, kann das elektronische Medium meiner Meinung nach niemals ganz verdrängen was echte Bücher dem Leser bieten.

 

Mit diesem Vorsatz gründete ich im März 2014 offiziell meinen Selbstverlag, den "kröhnchen Verlag". Veröffentlicht und verlegt werden dabei also nur meine eigenen Bücher. Die Einnahmen meiner eBooks fließen direkt in mein Sparkonto, von dem ich später einmal den Druck bezahlen möchte. ;-)